Programm der Prophylaxehelferin

 

Prophylaxehelferinnen bieten erweitertes Programm

  • Der AK ZG stellt den Einrichtungen, die das Zahnpflegeprogramm regelmäßig durchführen, kostenlos Becher, Zahnpasta und Zahnbürsten zur Verfügung. Die Kinder haben dann die Möglichkeit, täglich nach dem Essen die Zähne zu putzen.
  • Weiter hat der Kindergarten die Möglichkeit, die Unterstützung einer Prophylaxehelferin in Anspruch zu nehmen. Diese besucht bis zu dreimal jährlich die Einrichtung, um mit den Kindern das Zähneputzen zu üben. Kleine Motivationsspiele gehören zum Programm.

Inhalt:

  • Zahnputzübungen im Waschraum: In kleinen Intensivgruppen von 4-6 Kindern werden die Zähne geputzt. Dauer bei 26 Kindern zirka 1,5 Stunden.
  • Der Stuhlkreis: In spielerischer und kindgerechter Form erfahren die Kinder alles Wissenswerte rund um die gesunden Zähne und die zahngesunde Ernährung. Die Kinder berichten selber über ihre Erlebnisse rund um das Thema Zähne. Über die ersten Besuche beim Zahnarzt wird ebenfalls berichtet.
  • Essproben: Nach dem Motto „Learning bei doing“ testen die Kinder in Kleingruppen verschiedene Lebensmittel. Sie „zerkauen“ z.B. Äpfel, Möhren, Quark aber auch Schokolade, um so mehr über die Funktion ihrer Zähne zu lernen.
  • Gesundes Frühstück: Die Prophylaxehelferin stellt zusammen mit den Kindern ein gesundes Frühstückt her und isst mit ihnen. Durch die eigene Zubereitung wird den Kindern spielerisch ein Zugang zur gesunden Ernährung vermittelt.
  • Bucherzählung für alle Kinder in Kleingruppen oder auch als Intensivarbeit mit den angehenden Schulkindern.
  • Stuhlkreisübung Picknickkorb: Die Kinder trennen gesunde von ungesunden Nahrungsmittel in unterschiedlichen Körben.

Kommentare sind geschlossen.